Neues Spielgerät auf dem Spielplatz Kailbach übergeben

Kürzlich hatte der Kindergarten „Wirbelwind“ Besuch des ehemaligen Odenwälder Landrats Horst Schnur, der in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender der Odenwaldstiftung gemeinsam mit Herrn Heinz Zimmer aus Erbach auf dem Spielplatz ein neues Spielgerät übergab. Die Kinder konnten eine Federwippe in Gestalt einer Biene in Beschlag nehmen, die von einem Auszubildenden der Fa. SIK-Holzgestaltungs GmbH, Niedergörsdorf, individuell aus Robinienholz gestaltet wurde. Der Kindergarten „Wirbelwind “ bedankt sich recht herzlich bei Herrn Zimmer und der Odenwaldstiftung, die diese schöne Spende ermöglicht haben.

Spende macht für junge Forscher Ausflug möglich

Dank einer großzügigen Spende an die Odenwald-Stiftung, die nach dem Willen des Wohltäters dem Projekt „Geistesblitze – junge Odenwälder forschen“ zu Gute kommen sollte, konnten die diesjährigen Teilnehmer und Juroren der „Geistesblitze“ gemeinsam zum Auto- und Technikmuseum Sinsheim fahren. Die Kosten für An- und Abreise wurden dabei vom Reisebüro Lust (Höchst) übernommen. Die Odenwald-Stiftung, die mit der Aktion „Geistesblitze“ junge Forscher im Odenwaldkreis fördert, freute sich, dass die Leistungen der Teilnehmer auch über das Preisgeld hinaus gewürdigt werden konnten. Bei Kindern und Jugendlichen aller Alterstufen kam die Tour sehr gut an. Bei dem Wettbewerb 2011 waren insgesamt 30 junge Leute angetreten, die in drei Alterstufen unterteilt wurden (Grundschule, 5.-10. Klasse und 11.-13. Klasse). Die Juroren, von der Odenwald-Stiftung beauftragt, vergaben zwei erste Preise und sieben zweite.

2009 hatte die Odenwald-Stiftung die damaligen „Geistesblitze“-Teilnehmer zu einem Ausflug eingeladen, der zum Flughafen Frankfurt führte. Im vorigen Jahr gab es als Dankschön aus zeitlichen Gründen „nur“ Buchgeschenke. In Zukunft möchte die Stiftung die Ausflugsserie fortführen.

Hintergrund: Die Odenwald-Stiftung – von Bürgern für Bürger – wurde im Oktober 1998 ohne Stiftungskapital gegründet. Das erste Etappenziel lautete, einen Kapitalstock von 500.000 Euro zu erreichen. Die Stiftung hat sich der Förderung von Kunst und Kultur, Bildung und Wissenschaft, sozialem Sektor und Umweltschutz verschrieben. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann durch eine Spende Kultur und Leben im Odenwald aktiv mit gestalten. Die Spenden fließen auf ein zweckgebundenes Verwahrkonto. Mit den Zinserträgen werden Odenwälder Vereine, Gruppen, einzelne Personen oder auch Aktionen und Projekte aus den oben aufgeführten Bereichen finanziell unterstützt. Aber die Stiftung hat auch eigene Projekte ins Leben gerufen, herausragend den Wettbewerb „Geistesblitze – junge Odenwälder forschen“. Er bietet die Möglichkeit, mit eigenen Erfindungen, Entdeckungen oder Beobachtungen die Öffentlichkeit zu erreichen. Interessierte erhalten weitere Informationen über die Odenwald-Stiftung bei Hermann Braun, Telefon: 06062 3930, Fax: 06062 913862. Über die „Geistesblitze“ informiert Wettbewerbsleiter Günter Leidermann, Telefon: 06061 2344.

Die Igelburg Mossautal sagt Danke

Lange, lange hat es gedauert, aber nun ist es endlich vollbracht! Die Igelburg Mossautal ist jetzt stolze Besitzerin einer Pergola über dem Igelfreigehege! Somit sind dank der Hilfe des Landratsamtes Odenwald und der Odenwaldstiftung unsere Igel von Angriffen aus der Luft durch den Uhu gesichert. Anbei einige Bilder der fertigen Arbeit, die ich Ihnen allerdings außerordentlich gerne in Natura zeigen möchte!

So war der Originalzustand direkt nach dem Bau. Kurz nach den Spendeneingängen gab es schnell die ersten Veränderungen:

Die Hochsaison und der Wintereinbruch hinderten uns am Weiterbau. Doch nachdem alle Igel wieder ausgezogen waren, konnte es endlich weitergehen!

Fünf fleißige und freiwillige Helfer fanden sich ein, und innerhalb eines Tages stand die wunderbare Pergola:

Nun ist der „Trainingsplatz“ für die Igel fast fertig, und zumindest von oben geschützt. Bald werden Pflanzen gesetzt, die für eine schnelle Berankung sorgen werden, nämlich Wein auf der Südseite und Knöterich auf der Nordseite. Das bietet zusätzlichen Wetterschutz und einen Tummelplatz für Insekten aller Art. Im Herbst werden die herunterfallenden Blätter als zusätzliches Nistmaterial von den Igeln verwendet werden. Wir sind uns sicher, daß dieses Freigehege eines der Schönsten in ganz Deutschland ist, und dafür sind wir Ihnen außerordentlich dankbar! Mit herzlichen Grüßen Idun B. Rieden, 1. Vorsitzende Igelburg Mossautal

Odenwald Stiftung "Der Odenwald blüht"

Die Jugend aus Falken-Gesäß ist Vorreiter Gärtnerei Berger, Beerfelden, unterstützt die Aktion

Eine Gruppe der Dorfjugend in Falken-Gesäß hat unter Leitung von Stefanie Ampferl bei der Odenwald Stiftung um Unterstützung beim Mitmachen im Projekt "Der Odenwald blüht" gebeten. Oberstudienrat Dieter Müller hatte eingangs für die Odenwaldstiftung eine Liste von Wildblumen erstellt. Eine Mischung mit etwa 50 Wildblumenarten wurde sodann von der Gärtnerei Berger beschafft und ausgesät. Die in der Fläche aufgegangenen Pflänzchen wurden nun von den Jugendlichen aus Falken-Gesäß vereinzelt, pikiert – wie der Fachmann sagt - und für die Auspflanzung in eine für den weiteren Wachstumsprozess ausgewählten Böschung vorbereitet. Die jungen Pflänzchen bleiben 2-3 Wochen in ihrer Pflanzschale, bevor sie in die vorbereitete Böschung ausgepflanzt werden.

Weiterlesen...

Odenwald-Stiftung unterstützt Demenzkranken-Betreuung beim Diakonischen Werk

Zwei Sofas anstelle eines Schecks bekam nun das Diakonische Werk Odenwald (DWO) in Michelstadt. Ein Zeller Möbelhaus hat einen Zwei- und einen Dreisitzer gestiftet - organisiert hatte die Spende die Odenwald-Stiftung (Erbach), die im Kreisgebiet seit zwölf Jahren Projekte aus Kunst und Kultur, Wissenschaft und Bildung sowie Umwelt und Sozialem fördert. Zu letzterem zählt auch die Arbeit des DWO. Im Besonderen geht es um die dort angesiedelte Demenz-Betreuungsgruppe "Haltestelle": Fachkräfte betreuen stundenweise altersverwirrte Menschen, während die Angehörigen in dieser Zeit die Hände frei haben.
Über die zusätzliche Sitzgelegenheit für den Gruppenraum, in dem die wöchentlichen Treffen stattfinden, freuten sich die Inhaberin der Demenz-Fachstelle beim DWO, Beate Braner-Möhl, die Leiterin Bärbel Simon sowie die Gruppenleiterinnen Elke Uhlig-Collado und Dorothee Ewald. Für die Odenwald-Stiftung waren deren Vorsitzender Hermann Braun (Erbach) und Schatzmeister und Schriftführer Detlef Kuhn bei der Übergabe dabei. Angeliefert worden waren die Sitzgelegenheiten von den Möbelhaus-Mitarbeitern Patrik Ihrig und Jürgen Kiehl.