Odenwald-Stiftung übergibt Spende für die Güterhalle Höchst

Mit großer Freude haben die drei Eigentümer der Güterhalle in Höchst eine Spende der Odenwald-Stiftung in Höhe von 500 Euro entgegen genommen. „Damit wollen wir eure herausragende Leistung zum Erhalt und Ausbau der Güterhalle am Bahnhof Höchst unterstützen“, sagte der Vorsitzende der Odenwald-Stiftung, Horst Schnur, bei der symbolischen Scheck-Übergabe. Hierzu waren er und Geschäftsführer Detlef Kuhn nach Höchst gekommen.

Die Aktivität des Eigentümer-Trios sei ein Beispiel gegen das oft erkennbare Achselzucken und die Lethargie in Politik und Gesellschaft, so Schnur. Er weiß, wovon er spricht: Als die Odenwaldbahn in den 1990er Jahren stillgelegt werden sollte, setzte er sich massiv für deren Erhalt ein.

Parallelen gibt es zur Güterhalle: Ohne die engagierte Bürgerinitiative, der die heutigen Eigentümer auch angehörten, wäre das denkmalgeschützte Gebäude abgerissen worden. Nach umfangreichem Um- und Ausbau wurde die Güterhalle im Mai eröffnet. Sie kann für Familien- und Firmenfeiern oder Workshops gemietet werden. Zudem gibt es hier regelmäßig kulturelle Veranstaltungen. Dafür wird die Spende der Odenwald-Stiftung verwendet, für die Maline Thierolf-Jöckel, Silke Rummel und Jens Grosse-Brauckmann herzlich dankten.